Kontakt

Gemeinde Gleina
  • Hauptstraße 47
  • 06632 Gleina
  • Sachsen-Anhalt

Telefon

  • Tel. 034462/20489
  • Fax 034462/20489

E-Mail

Karte

Artikel-Kategorien

Gleina - Allgemein

[(c): Marcus Jaki]

Gleina wurde 1144 urkundlich erstmals erwähnt. Stammsitz der Ritter "von Gleina" (Glyna, Glina), die erst 1245 genannt wurden. 1689 wurde mit dem Bau des Schlosses Gleina begonnen. 1830 kaufte der preußische Kammerherr Bernhard von Helldorff das Schloss und Gut. 1945 wurden seine Nachfahren enteignet. Das Schloss wurde bis 1996 u. a. als Altenheim, Kinderkrippe und Landambulatorium genutzt. 2007 begannen Sanierungsarbeiten. 1697 wurde die Trinitatiskirche in Gleina geweiht. 1992 mussten die Gottesdienste wegen starker Bauschäden eingestellt werden. 2007 konnten diese in der sanierten Kirche wieder aufgenommen werden. 1907 wurde der Wasserturm in Betrieb genommen.

Am 1. Juli 2009 wurden die vormals eigenständigen Gemeinden Baumersroda und Ebersroda eingemeindet.


Bürgermeister (ehrenamtl.):
Blankenburg, Gerd - Amtsantritt: 12.07.2015


Gleina in Zahlen:

Höhe:
205 m u. NN

Fläche:
29,58 km²

Einwohner:
1.242 (Stand: 01.09.2016)

Bev.-Dichte:
46 EW/km2

Postleitzahl:
06632

Vorwahl:
034462


Ortsteile:
- Gleina
- Müncheroda
- Baumersroda
- Ebersroda


Geographische Lage:
Gleina liegt zwischen Querfurt im Norden und Freyburg an der Unstrut im Süden.


Verkehrsanbindung:

Durch die Gemeinde Gleina führt in Nord-Süd-Richtung die Bundesstraße 180, die sich in Ortslage mit der Landestraße L 209 überlagert. Diese Landesstraße führt östlich von Gleina nach Baumersroda sowie westlich nach Laucha an der Unstrut. Südlich verläuft die Bundesstraße 176, die von Weißenfels nach Sömmerda führt.

© Marcus Jaki E-Mail